Was Sie schon immer über Ostern wissen wollten...

Was Sie schon immer über Ostern wissen wollten...

wo ist nur die Zeit geblieben? Gerade in diesem Jahr erschien die Zeitspanne zwischen Weihnachten und Ostern besonders kurz. Vielleicht hatten Sie deshalb auch kaum Zeit gehabt sich ordentlich auf dieses "Event" vorzubereiten. Geschweige denn, sich einmal zu fragen, warum man Ostern feiert und was es mit dem Hasen und den Eiern überhaupt auf sich hat...

Da es ab morgen schon soweit ist und vielleicht auch Ihre Kinder einmal danach fragen könnten, haben wir Ihnen in unserem "Ostercoaching" die wichtigsten Fakten dazu mal zusammengetragen, damit Sie "wissend" antworten können. Denn jeder kennt den Osterhasen, und jeder freut sich auf ihn und seine Eier und die vielen Süßigkeiten...

"Doch wo kommt der Hase eigentlich?" Eine mögliche Erklärung sagt, daß der Hase das Symbol der Fruchtbarkeitsgöttin Eostre war und Ostara, das Fest der Eostre, im Frühling gefeiert wurde. Auch in der Kunst und Architektur sowie der Antike galt der Hase schon lange als Sinnbild von Leben und Wiedergeburt. So setzte die Kirche ab dem späten Mittelalter den Hasen zu Ostern als Sinnbild für die Wiederauferstehung Christi ein. Richtig populär wurde der Osterhase aber erst 200 Jahre später – als Spielzeugfiguren und Osterhasen-Bücher mit tollen Bildern und natürlich noch etwas später auch die ersten Schokoladen-Osterhasen auftauchten.

"Warum bringt der Osterhase ausgerechnet Ostereier?" Genau betrachtet bringt der Osterhase erst seit dem 17. Jahrhundert die Ostereier. Davor waren es nämlich je nach Region ganz andere Tiere  wie z.B. der Fuchs oder der Storch oder ein Osterkuckuck. Eier galten schon im alten Babylon, Ägypten und Persien als Symbol für Fruchtbarkeit und erneutes Leben. Dort galt das Ei sogar als Ursprung der Welt. Alles Leben schlüpfte aus dem mystischen Ei, das irgendwann vom Himmel fiel. Auch im alten Rom und in  Griechenland wurden während der Frühlingsfeste Eier bemalt oder gefärbt und als Geschenke an Freunde übergeben. In denTempeln der damaligen Zeit hingen im Frühling die Eier als Dekoration. Eier wurden  an diesen Tagen als heilige Symbole verehrt. Je nachdem, welche Mittel einem zur Verfügung standen, sah die Dekoration jedoch unterschiedlich aus. Wer es sich leisten konnte, wickelte die Eier in Blattgold ein, wer nicht so gut dran war, kochte die Eier zusammen mit Blättern oder Blüten verschiedener Blumen, um ihnen schöne Farbe zu geben. Tja und letztlich: Aus dem Ei schlüpft meistens ein Küken wenn es nicht gerade Sonntags gegessen wird. Und so entsteht aus einem leblosen Gegenstand neues Leben...

Es ist auch durchaus denkbar, daß Osterhase und Ostereier sogar zwei verschiedene Ideen waren, die zusammen kamen weil sie dasselbe ausdrückten, wie das in jedem kreativen Prozess auch so läuft. Und so bringt jetzt der Osterhase die Ostereier und nicht der Storch oder der Fuchs... und das finden wir toll.

Wir hoffen Sie erleben ein paar angenehme Stunden und Tage im Kreise Ihrer Familie. Erholen Sie sich gut und bleiben Sie uns treu. FROHE OSTERN WÜNSCHT IHR MEDIENTEAM AUS DRESDEN

ei-mt-violettfb ei

ei-googleyt ei

Jetzt anfragen!

Hiermit bestätige ich, das ich die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert habe (*):
Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe