Hochwasser 30 Mio Soforthilfe

Hochwasser 30 Mio Soforthilfe

Staatsregierung - Sächsische Staatsregierung 04.06.2013 Kabinett | Ministerpräsident

Staatsregierung beschließt 30 Millionen Soforthilfe Dresden (4. Juni 2013) - Das sächsische Kabinett hat in seiner heutigen Sitzung eine Soforthilfe für Bürgerinnen und Bürger beschlossen, die von dem aktuellen Juni-Hochwasser in Sachsen unmittelbar betroffen sind. In einem ersten Schritt wurden 30 Millionen Euro Soforthilfe als Handgeld für in Not geratene Bürger beschlossen.

Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat angesichts der sich schnell veränderndern Lage und seinen Eindrücken vor Ort entschieden: Das Handgeld beträgt 400 Euro pro erwachsene Person und zusätzlich 250 Euro für jedes minderjährige Kind, höchstens 2.000 Euro pro Haushalt. Das Geld ist für Schäden der privaten Haushalte und am Hausrat, die im Erdgeschoss und höher eingetreten sind und wird ab 6. Juni über die Kommunen ausgezahlt. “Uns ist unkomplizierte und schnelle Hilfe für die Betroffenen wichtig. Um die ersten notwendigen Anschaffungen soll sich niemand Sorgen machen müssen”, betonte Ministerpräsident Stanislaw Tillich. Regelungen der weiteren Schadensbeseitigung werden unverzüglich mit Rückgang des Hochwassers getroffen.

Quelle: Handelsverband Sachsen e.V.

hochwasser 201306 1800

Jetzt anfragen!

Hiermit bestätige ich, das ich die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert habe (*):
Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe

Ungültige Eingabe